Transfers

Medien: Schalke liebäugelt mit einer Rückholaktion von Younes Belhanda

Younes Belhanda
Foto: FRANCK FIFE/AFP via Getty Images

Aktuellen Medienberichten zufolge möchte Schalke im Januar in der Offensive nochmals personell nachlegen. Wie das türkische Portal „Aksam Spor“ berichtet, erwägen die Knappen eine Rückholaktion von Younes Belhanda. Der offensive Mittelfeldspieler steht aktuell bei Galatasaray Istanbul unter Vertrag. Belhanda spielte bereits 2016 für ein halbes Jahr auf Leihbasis bei den Königsblauen.

Mit Michael Gregoritsch und Jean-Clair Todibo hat Schalke in der Winterpause bereits zwei Transfers erfolgreich über die Bühne gebracht. Medienberichten zufolge könnte S04 im Januar jedoch nochmals auf dem Transfermarkt aktiv werden. Während Gregoritsch für das Sturmzentrum verpflichtet wurde, besteht scheinbar noch Bedarf an einem offensiven Mittelfeldspieler.

Nach Informationen des türkischen Portals „Aksam Spor“ haben die Königsblauen den Ex-Schalker Younes Belhanda ins Visier genommen. Der 29-jährige steht aktuell bei Galatasaray Istanbul unter Vertrag.

Feiert Belhanda ein Comeback auf Schalke?

Embed from Getty Images

15 Spiele hat Younes Belhanda in der Bundesliga-Rückrunde 2015/16 für den FC Schalke 04 absolviert und dabei 2 Tore erzielt. Am Ende haben sich Christian Heidel & Co. gegen eine feste Verpflichtung des Marokkaners entschieden, der daraufhin nach Nizza weiter zog. Seit dem Sommer 2017 steht Belhanda bei türkischen Spitzen-Klub Galatasaray Istanbul unter Vertrag und ist dort Stammspieler.

Aufgrund der vertraglichen Situation, Belhanda ist nur noch bis 2021 an Gala gebunden, erwägt man in der Türkei den Offesnvispieler im Winter zu verkaufen. Dessen Marktwert beläuft sich aktuell auf 5 Millionen Euro laut transfermarkt.de. In diesem Bereich liegt auch die Ablöse, die Schalke aller Voraussicht nach entrichten müsste. Kiew wollte vor knapp vier Jahren noch satte 10 Millionen Euro, was den Verantwortlichen in Gelsenkirchen zu viel war.

Ob Belhanda jedoch tatsächlich in der Lage ist die Wagner-Elf in der zweiten Saisonhälfte qualitativ zu verstärken ist fraglich. Zumal dieser während seiner Leihe nicht unbedingt einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat.